Brust­ver­grö­ße­rung
mit Implan­ta­ten

Brust­ver­grö­ße­rung mit Implan­ta­ten

Behand­lun­gen  Brust  Brust­ver­grö­ße­rung Implan­tate

Eine wohl­ge­formte Brust dank Implan­ta­ten

Haben Sie sich nach dem Bera­tungs­ge­spräch für eine Brust­ver­grö­ße­rung mit­tels Implan­ta­ten ent­schie­den, kön­nen Sie zwi­schen zwei ver­schie­de­nen Form­ge­bun­gen wäh­len. Natür­lich ste­hen wir Ihnen hier­bei bera­tend zur Seite und kön­nen mit­hilfe eines digi­ta­len 3D-Modells die unter­schied­li­chen Vari­an­ten vir­tu­ell tes­ten und so eine Form fin­den, die Ihrem Kör­per schmei­chelt und ein schö­nes Dekol­leté schafft.

Rund oder trop­fen­för­mig?

Es wird unter­schie­den zwi­schen run­den und trop­fen­för­mi­gen Implan­ta­ten, von wel­chen man nicht eines als pau­schal bes­ser bezeich­nen könnte. Die Kom­bi­na­tion aus Ihren Wün­schen, den kör­per­li­chen Gege­ben­hei­ten und dem Implan­tat, das sich har­mo­ni­sch in das Gesamt­bild ein­fügt, sollte die Basis Ihrer Ent­schei­dung sein.Ein trop­fen­för­mi­ges Implan­tat betont vor allem den unte­ren Brust­be­reich und des­sen Volu­men. Diese Form folgt somit stark der natür­li­chen Brust­form. Durch runde Brust­im­plan­tate wird dage­gen ein erhöh­tes Brust­vo­lu­men erzielt, das alle Brust­be­rei­che gleich­mä­ßig betrifft und das Dekol­leté betont und anhebt.
In unse­rer Pra­xis haben wir sehr gute Erfah­run­gen mit so genann­ten tex­tu­rier­ten Implan­ta­ten aus Sili­kon­gel gemacht, also sol­chen, die eine leicht ange­raute Ober­flä­che auf­wei­sen. Diese sind sehr form­sta­bil, aus­lauf­si­cher und kön­nen das Risiko für eine Kap­sel­fi­brose sen­ken. Die von uns ver­wen­de­ten Pre­mium Implan­tate kom­men von nam­haf­ten Her­stel­ler aus den USA und der Schweiz.

44134734 - silicone breast implant for breast augmentation in plastic surgery

Fra­gen zur Brust­ver­grö­ße­rung?

Unser Team berät Sie gerne.
Ver­ein­ba­ren Sie einen Ter­min: 089 – 99 82 69 90

Vor der Brust-OP

brust-implantate

Nach aus­führ­li­cher Bera­tung und Vor­un­ter­su­chun­gen haben Pati­en­tin­nen eine gute Basis, sich für die Brust-OP zu ent­schei­den. Nach­dem Form und Größe des Implan­tats fest­ge­legt wur­den, soll­ten noch einige Unter­su­chun­gen durch­ge­führt wer­den, um ver­meid­bare Kom­pli­ka­tio­nen aus­zu­schlie­ßen. Unser Team wird die Ope­ra­tion sehr genau pla­nen, wäh­rend Sie ein Gespräch mit dem Anäs­the­sis­ten füh­ren, in wel­chem Sie sich über die Nar­kose infor­mie­ren kön­nen.

Vor­un­ter­su­chun­gen vor einer Brust-OP

In vie­len Fäl­len machen wir vor dem Ein­griff einen Ultra­schall oder ord­nen eine Mam­mo­gra­phie an, um even­tu­elle Pro­bleme im Brust­ge­webe aus­schlie­ßen zu kön­nen. Zudem sind ein klei­nes Blut­bild und ein EKG wich­tig, um die rich­tige Dosie­rung des Nar­ko­se­mit­tels zu wäh­len. Diese Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen fin­den nor­ma­ler­weise einige Tage vor dem Ein­griff statt.Sollten Sie um eine mög­li­che Gerin­nungs­stö­rung wis­sen, tei­len Sie uns dies bitte mit, damit wir uns dar­auf ein­stel­len und ent­spre­chend reagie­ren kön­nen. Zwei Wochen vor dem Ein­griff soll­ten Sie kei­ner­lei blut­ver­dün­nende Medi­ka­mente ein­neh­men, wie zum Bei­spiel Aspi­rin, Tho­ma­py­rin, Johan­nis­kraut, Goda­med und Arnika. Mei­den Sie bitte sämt­li­che Kom­bi­na­ti­ons­prä­pa­rates, auch sol­che gegen Erkäl­tung.

Ablauf einer Brust-OP

Brust­ver­grö­ße­run­gen auf dem neu­es­ten Stand der OP-Tech­nik, aus­ge­führt mit gro­ßer Sorg­falt, dau­ern im Regel­fall nicht län­ger als eine Stunde. Nor­ma­ler­weise blei­ben Pati­en­tin­nen nach dem Ein­griff einen Tag zur Über­wa­chung in der Kli­nik. Es ist zwar unter Umstän­den mög­lich, die Ope­ra­tion auch ambu­lant durch­zu­füh­ren, so dass Sie im Anschluss wie­der nach Hause gehen kön­nen, doch gerade in den Stun­den nach dem Ein­griff haben wir gerne ein Auge auf Sie.

Ein­set­zen des Implan­ta­tes

Zu Beginn der Ope­ra­tion wird zunächst ein vier bis fünf Zen­ti­me­ter lan­ger Schnitt je Brust gesetzt, um das Implan­tat an die rich­tige Stelle zu set­zen. Diese Schnitte kön­nen ent­we­der in der Unter­brust­falte, am Rand des Brust­war­zen­vor­hofs oder in der Ach­sel­höhle gesetzt wer­den. Je nach den kör­per­li­chen Gege­ben­hei­ten wer­den die Implan­tate vor oder hin­ter den Brust­mus­kel gesetzt, wobei dies in der Regel keine Aus­wir­kun­gen auf die Still­fä­hig­keit hat.

Unauf­fäl­lige Naht­füh­rung

Nach­dem die Implan­tate an der rich­ti­gen Stelle sit­zen, wer­den die Zugangs­wege intra­ku­tan – also zwi­schen den Haut­schich­ten – geschlos­sen. Dadurch ent­ste­hen ledig­lich feine Nar­ben, die in der Regel sehr gut abhei­len und dann kaum zu sehen sind. Eine Drai­nage sorgt am Tag nach dem Ein­griff dafür, dass Wund­flüs­sig­keit gut abflie­ßen kann. Die Fäden sind resor­bier­bar, lösen sich also selbst auf und müs­sen von daher nicht gezo­gen wer­den.
Bei Fra­gen oder Anlie­gen rufen Sie uns jeder­zeit gerne an, wir beglei­ten Sie sicher und kom­pe­tent durch die Behand­lung und sor­gen mit Ihrer Mit­hilfe für die rich­tige Nach­sorge. Dies gilt natür­lich auch für Fra­gen rund um eine Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett.

Fra­gen zur Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett?

Unser Team berät Sie gerne.
Ver­ein­ba­ren Sie noch heute einen Ter­min: 089 – 99 82 69 90

brust-op-muenchen

Infor­ma­tio­nen zur Ver­grö­ße­rung mit Brust­im­plan­ta­ten

OP-Dauer:1 Stunde
Anäs­the­sie:Voll­nar­kose
Kli­nik­auf­ent­halt:in der Regel 1 Tag
Nach­be­hand­lung:Sport-BH für 6 Wochen Tag und Nacht
Gesell­schafts­fä­hig:nach 5 Tagen
Sport:6 Wochen kein Sport
Risi­ken:Kap­sel­fi­brose, Ver­rut­schen des Implan­ta­tes, Nach­blu­tung, Ent­zün­dung, Schwel­lung, Tast­bar­keit des Implan­ta­tes

Nach der OP sind Sie gefragt. Gute Nach­sorge beschleu­nigt die Hei­lung

Zu einer erfolg­rei­chen Ope­ra­tion gehört auch die rich­tige Nach­sorge. Diese besteht zum einen aus regel­mä­ßi­gen Kon­troll­un­ter­su­chun­gen in unse­rer Münch­ner Pra­xis für Schön­heits­chir­ur­gie, zum ande­ren aus dem rich­ti­gen Ver­hal­ten nach dem Ein­griff.

Schmer­zen und Schwel­lun­gen sind nor­mal

Die durch die OP ent­stan­de­nen Schwel­lun­gen bil­den sich in den Tagen und Wochen nach dem Ein­griff zurück. Bereits nach zwei Tagen neh­men viele Pati­en­tin­nen einen star­ken Rück­gang der Schmer­zen wahr. Wich­tig hier­bei ist, dass Sie sich scho­nen und dem Kör­per Zeit geben, sich an die neue Situa­tion mit den Implan­ta­ten zu gewöh­nen. Den spe­zi­el­len BH soll­ten Sie nach Anwei­sun­gen tra­gen, um die schwe­rer Brust zunächst zu ent­las­ten und das Gewebe nicht plötz­lich zu über­las­ten. Durch unsere scho­nende Ope­ra­ti­ons­tech­nik ent­ste­hen nur kleine Nar­ben, die nach eini­gen Mona­ten meist kaum noch sicht­bar sind. Nach sechs bis neun Mona­ten ist das Ergeb­nis der Brust­ver­grö­ße­rung end­gül­tig.

Kom­pli­ka­tio­nen nach der Brust-OP

Kom­pli­ka­tio­nen nach einer Brust-OP sind ver­hält­nis­mä­ßig sel­ten, kön­nen aber in man­chen Fäl­len in Form einer Kap­sel­ver­här­tung ent­ste­hen. Hier­bei bil­den sich Bin­de­ge­webs­struk­tu­ren um das Implan­tat, was nicht nur zu Asym­me­trien füh­ren kann, son­dern mit­un­ter Schmer­zen berei­tet, die behan­delt wer­den müs­sen. Unsere Ärzte klä­ren Sie schon im Bera­tungs­ge­spräch vor der Brust­ver­grö­ße­rung über mög­li­che Risi­ken auf.

Was kön­nen Sie selbst für ein idea­les Ergeb­nis tun?

Zwar sind Sie nach unge­fähr einer Woche wie­der voll arbeits­fä­hig, aller­dings soll­ten Sie das zusätz­li­che Gewicht, das Ihre Gewebe erst tra­gen ler­nen muss, nicht unter­schät­zen. Ver­mei­den Sie des­halb extreme Belas­tung und las­sen Sie den Sport-BH nicht vor­ei­lig weg. Push-Up BHs soll­ten Sie für zwei Monate gar nicht tra­gen, da der Bügel, der die Brust hält, die Narbe in der Unter­brust­falte vor­erst noch stark rei­zen kann. Geben Sie sich und Ihrem Kör­per die nötige Zeit, um sich an die Implan­tate zu gewöh­nen.

All­ge­meine Fra­gen und Ant­wor­ten

Gibt es ein Min­dest­al­ter für die Brust­ver­grö­ße­rung ?

Ja, es sollte in jeden Fall die Voll­jäh­rig­keit hin­sicht­lich der voll­stän­di­gen kör­per­li­chen Ent­wick­lung abge­war­tet wer­den.

Zahlt die Kran­ken­kasse der Ein­griff?

Nein, eine ästhe­ti­sche Brust­ver­grö­ße­rung zahlt die Kran­ken­kasse nicht.
Son­der­fälle sind mit ihrem bera­ten­den Arzt zu klä­ren.

Ist der Ein­griff mit Risi­ken ver­bun­den?

Neben den all­ge­mei­nen OP- und Nar­kose Risi­ken kann sich im Laufe der Jahre die soge­nannte Kap­sel­fi­brose aus­bil­den, wel­che bei star­ker Aus­prä­gung zu einem Fol­ge­ein­griff füh­ren kann.

Wer trägt die Fol­ge­kos­ten?

Wir emp­feh­len das Abschlie­ßen einer Fol­ge­kos­ten­ver­si­che­rung .
Wir bera­ten Sie gerne hierzu näher im Gespräch.

Was sollte ich vor der OP beach­ten?

Blut­ge­rin­nungs­hem­mende Mit­tel soll­ten 14 Tage vor dem Ein­griff pau­siert wer­den.

Wenn Sie sich für eine Eigen­fett­the­ra­pie ent­schei­den ist der Ver­zicht auf Niko­tin 4–6 Wochen vor und nach der Ope­ra­tion für ein gutes Anwach­sen ent­schei­dend!

Wie geht es mir nach der Ope­ra­tion?

In der Regel erfolgt die Ent­las­sung am Fol­ge­tag.
Mit­tels Schmerz­ta­blet­ten sind die anfäng­li­chen Beschwer­den gut zu beherr­schen.
Ein von uns ange­leg­ter Spe­zial BH gibt ihren neuen Brüs­ten zusätz­li­chen Halt.
Das Tra­gen schwe­rer Las­ten und Heben der Arme über Kopf­ni­veau sollte ver­mie­den wer­den.

Wie läuft eine Brust­ver­grö­ße­rungs­ope­ra­tion ab?

Sie kom­men nach erfolg­tem Vor­ge­spräch am OP Tag in die Kli­nik.

Der Ein­griff wird in Voll­nar­kose durch­ge­führt, anschlie­ßend sind sie sofort wie­der mobil und kön­nen auf­ste­hen, essen und trin­ken.

Eine Faden­ent­fer­nung ist durch spe­zi­elle Nah­tech­nik nicht erfor­der­lich.

Wel­che Zugangs­wege emp­feh­len Sie mir?

Für den Zugangs­weg braucht man einen ca. 4-5cm lan­gen Schnitt, der ent­we­der in der Unter­brust­falte, oder am Rand des Brust­war­zen Vor­hofs, oder in der Ach­sel­höhle lie­gen kann. Kom­plett nar­ben­frei kann das Implan­tat nicht ein­ge­bracht wer­den.

Der­zeit stellt der Unter­brust­fal­ten­schnitt den sichers­ten und über­sicht­lichs­ten Zugans­gweg dar. Die­ses ist auch das von unse­ren Ope­ra­teu­ren bevor­zugte Ver­fah­ren.

Ab wann kann ich wie­der Sport machen?

Auf sport­li­che Akti­vi­tä­ten sollte in den ers­ten 6 Wochen nach der OP ver­zich­tet wer­den.

Bleibt die Still­fä­hig­keit nach Ver­grö­ße­rung erhal­ten?

Ja, da die Implan­tate unter­halb des gro­ßen Brust­mus­kels plat­ziert wer­den  beein­träch­tigt es die Still­fä­hig­keit nicht. Ebenso bleibt die Sen­si­bi­li­tät und Erreg­bar­keit i.d.R. erhal­ten. Eine vor­über­ge­hende Ver­min­de­rung kann ein­tre­ten, ist aller­dings äußerst sel­ten dau­er­haft.

Wann müs­sen die Implan­tate gewech­selt wer­den?

Die neu­este Gene­ra­tion der von uns ver­wen­de­ten Mar­ken­im­plan­tate müs­sen nach Her­stel­ler­an­ga­ben nicht mehr gewech­selt wer­den.

Sie kön­nen im bes­ten Fall ein Leben lang getra­gen wer­den, es sei denn eine Kap­sel­fi­brose oder Implan­tat­fehl­lage machen einen Wech­sel­ein­griff erfor­der­lich.

Kann ich wei­ter zur Krebs­vor­sorge nach der Brust­ver­grö­ße­rung?

Ja! Zei­gen Sie Ihrem behan­deln­den Arzt Ihren Implan­tat­aus­weis, so kann die­ses bei der Unter­su­chung berück­sich­tigt wer­den und Sie kön­nen indi­vi­du­el­ler unter­sucht wer­den.

Fra­gen zur Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett?

Unser Team berät Sie gerne.
Ver­ein­ba­ren Sie noch heute einen Ter­min: 089 – 96 29 19 21

Portrait_Zitat

zitat

Nach der Ope­ra­tion sind Schwel­lun­gen und Blut­ergüsse nor­mal. Diese kön­nen zu Schmer­zen füh­ren, die jede Pati­en­tin indi­vi­du­ell wahr­nimmt. Bei der Posi­tio­nie­rung der Implan­tate unter dem Mus­kel ent­steht ein Mus­keldeh­nungs­schmerz, der aber nach ca. zwei bis drei Tagen abklingt. 

Dr. Domi­nik von Luko­wicz
Fach­arzt für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie

Termin vereinbaren                        

TERMIN VEREINBAREN

 

Rück­ruf gewünscht?