Brust­ver­grö­ße­rung
mit Eigen­fett Injek­tion

Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett Injek­tion

Behand­lun­gen  Brust  Brust­ver­grö­ße­rung Eigen­fett Injek­tion

Eine Alter­na­tive zum Brust­im­plan­tat

Brust­ver­grö­ße­rung mit kör­per­ei­ge­nem Fett

Viele Frauen hegen zwar den Wunsch nach einer grö­ße­ren Brust, möch­ten jedoch keine Implan­tate ein­ge­setzt bekom­men – bei­spiels­weise auf­grund von Unver­träg­lich­kei­ten. Die Eigen­fett­behandlung stellt hier eine schmerz­arme, wenig belas­tende Mög­lich­keit der Brust­ver­grö­ße­rung dar. Ins­be­son­dere für mode­rate Ver­grö­ße­run­gen oder das Auf­fül­len einer erschlaff­ten Brust, bei­spiels­weise nach dem Stil­len oder auf­grund des zuneh­men­den Alters, ist eine Behand­lung mit Eigen­fett eine sehr gute Alter­na­tive zu Implan­ta­ten. Zusätz­lich kön­nen Asym­me­trien und Fehl­bil­dun­gen aus­ge­gli­chen wer­den. Da die ent­nom­me­nen Fett­zel­len aus dem eige­nen Kör­per stam­men, wer­den diese in der Regel sehr gut vom Kör­per ange­nom­men. Nar­ben nach der Injek­tion von Fett­zel­len sind in der Regel nicht zu erwar­ten.

Ablauf einer Eigen­fett­be­hand­lung

Zunächst füh­ren wir ein aus­führ­li­ches Bera­tungs­ge­spräch, in dem wir gemein­sam mit Ihnen eine Lösung fin­den, die Ihre Wün­sche und unsere Rea­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten kom­bi­niert. Hier­für neh­men wir uns viel Zeit, denn es ist uns wich­tig, dass wir für Sie das best­mög­li­che Resul­tat errei­chen. Im Vor­feld der Unter­su­chung sind ein EKG und ein klei­nes Blut­bild wich­tig, damit unser Anäs­the­sist die rich­tige Dosie­rung für eine Voll­nar­kose fin­det.
Am Behand­lungs­tag wer­den zunächst Fett­zel­len ent­nom­men. Diese stam­men meist aus dem Unter­bauch, der Hüfte oder dem Ober­schen­kel. Nach einer spe­zi­el­len Auf­be­rei­tung kön­nen diese ver­wen­det wer­den, um der Brust neues Volu­men zu schen­ken.
Mit­tels einer Kanüle wer­den die Fett­zel­len in den ent­spre­chen­den Bereich inji­ziert. Ein Teil die­ser Fett­zel­len wächst an. Den ande­ren Teil baut der Kör­per ab, so dass in man­chen Fäl­len meh­rere Sit­zun­gen nötig sein kön­nen, um das gewünschte Volu­men zu errei­chen. Da eine Eigen­fett­be­hand­lung jedoch eine sehr scho­nende Methode ist, kann der Ein­griff in der Regel belie­big oft wie­der­holt wer­den.

Ver­hal­ten nach dem Ein­griff

Sechs Wochen vor und nach der Ope­ra­tion soll­ten Sie den Niko­tin­kon­sum stark ein­schrän­ken, da die­ser das Anwach­sen der Fett­zel­len in der Brust ver­min­dern kann. Scho­nen Sie sich in den ers­ten Tagen nach dem Ein­griff und geben Sie sich und Ihrem Kör­per die Mög­lich­keit, sich an die neue Situa­tion zu gewöh­nen. Um das Gewebe nicht zu über­las­ten, soll­ten Sie für sechs Wochen einen Sport-BH tra­gen und Aus­dau­er­sport mei­den. In man­chen Fäl­len kann Kom­pres­si­ons­be­klei­dung für den Bereich, aus dem die Fett­zel­len ent­nom­men wur­den, sinn­voll sein.

Natür­li­che Ergeb­nisse

Das Ergeb­nis ist in der Form und Tast­bar­keit äußerst natür­lich, da keine Fremd­kör­per in die Brust ein­ge­bracht wer­den. Unre­gel­mä­ßig­kei­ten, bei­spiels­weise durch eine unter­schied­li­che Anwachs­rate der Fett­zel­len, sind leicht kor­ri­gier­bar. Hinzu kommt, dass Sie durch die Lipo­suk­tion Fett­zel­len an unge­wünsch­ten Kör­perarea­len ver­lie­ren und somit Pro­blem­zo­nen der Figur oft­mals gleich mit­be­han­delt wer­den kön­nen. Wir möch­ten, dass Sie sich nach Ihrer Behand­lung wie­der wohl­füh­len kön­nen in Ihrem Kör­per. Soll­ten Sie vor, wäh­rend oder nach der Behand­lung Fra­gen oder Anlie­gen haben, haben wir immer ein offe­nes Ohr für Sie!

Kurze und schnelle Erho­lungs­pha­sen

Dank des scho­nen­den Ver­fah­rens bei einer Eigen­fett­be­hand­lung sind Sie bereits nach weni­gen Tagen wie­der gesell­schafts­fä­hig und haben daher sehr kurze Aus­fall­zei­ten. Um den Effekt der Fett­zel­len­trans­plan­ta­tion zu ver­stär­ken und eine höhere Anwachs­rate zu errei­chen, ist es mög­lich mit dem BRAVA® Sys­tem zu arbei­ten.
Hierzu wer­den die Brüste von zwei Scha­len umschlos­sen, wel­che über Plas­tik­schläu­che mit der Smart­Box ver­bun­den sind. Durch das erzeugte Vakuum kommt es zu einer erhöh­ten Durch­blu­tung, das Wachs­tum der Gewe­be­zel­len wird ange­regt und die Fett­zel­len kön­nen so bes­ser und nach­hal­ti­ger ein­hei­len. Somit ent­steht in der Regel ein sehr ästhe­ti­sches, har­mo­ni­sches Gesamt­bild.

eigenfett-beratung

Fra­gen zur Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett?

Unser Team berät Sie gerne.
Ver­ein­ba­ren Sie noch heute einen Ter­min: 089 – 99 82 69 90

brust-op-muenchen

Infor­ma­tio­nen zur Brust­ver­grö­ße­rung mit Eigen­fett

OP-Dauer:1,5 bis 2 Stun­den
Anäs­the­sie: Voll­nar­kose
Kli­nik­auf­ent­halt:ambu­lant
Nach­be­hand­lung:Sport-BH für 6 Wochen
Gesell­schafts­fä­hig:nach 3–5 Tagen
Sport:kein Aus­dau­er­sport für 6–8 Wochen
Risi­ken:Schwel­lung, Blut­erguss, Asym­me­trie, Fett­ab­bau
Termin vereinbaren                        

TERMIN VEREINBAREN

 

Rück­ruf gewünscht?