Ober­arm­straf­fung gegen erschlaffte Haut

Ober­arm­straf­fung gegen erschlaffte Haut

Behand­lun­gen  Kör­per und Ästhe­tik Arm­straf­fung

Ver­schie­dene Ursa­chen für über­schüs­si­ges Gewebe

Ver­schie­dene Ursa­chen für über­schüs­si­ges Gewebe

Starke Gewichts­re­duk­tion sowie der Alte­rungs­pro­zess kön­nen zu einem erheb­li­chen Weich­teil­über­schuss füh­ren. Bei sehr schlan­ken Frauen ist die Haut zudem oft stark gefäl­telt.
 Das wird von Frauen als sehr unschön emp­fun­den und schränkt sie in der Klei­der­wahl ein. Ärmel­lose oder kurz­är­me­lige Klei­dung kom­men für sie nicht mehr in Frage.

Ver­schie­dene Metho­den der Arm­straf­fung

  • Chir­ur­gi­sche Straf­fung
  • Straf­fung durch Sur­gi­cal Need­ling ohne Nar­ben

Kom­bi­na­tion ver­schie­de­ner OP Metho­den bei der Arm­straf­fung

Durch kom­bi­nierte Ver­fah­ren wer­den mit moderns­ter Tech­nik die Nar­ben so gering wie mög­lich gehal­ten und opti­sch unauf­fäl­lig plat­ziert. Es kommt zu einer fes­te­ren, schlan­ke­ren und somit auch jugend­li­che­ren Form des Arms. Neben der her­kömm­li­chen Methode der chir­ur­gi­schen Straf­fungs­ope­ra­tion, wel­che bei aus­ge­prägt schlaf­fen Haut­be­fund not­wen­dig ist, haben wir inzwi­schen lang­jäh­rige Erfah­run­gen mit dem chir­ur­gi­schen Need­ling sam­meln kön­nen. Bei die­sem alter­na­ti­ven und vor­al­lem nar­ben­lo­sen Ver­fah­renden macht man sich den Effekt der durch die Nadeln aus­ge­löste intra­der­male Blu­tung zunutze. Die klei­nen Blu­tun­gen füh­ren zu einer Akti­vie­rung der Wund­hei­lungs­kas­kade, die wie­derum für die Bil­dung von fri­schem Kol­la­gen ver­ant­wort­li­che ist. Es kommt zu einer Haut­straf­fung.

Das Need­ling kann mit der Lipo­suk­tion in einem Ein­griff kom­bi­niert wer­den. Im bes­ten Fall ist das Straf­fungs­er­geb­nis so zufrie­den­stel­lend, dass eine chir­ur­gi­sche Straf­fung ein­ge­spart wer­den kann.

Portrait_Lossagk_Zitat

zitat

Wer seine Ober­arme nicht län­ger unter der Klei­dung ver­ste­cken möchte, für den kommt eine Straf­fung infrage. Sie wirkt wie eine Ver­jün­gungs­kur für die Arme. 

Dr. Kat­rin Los­sagk
Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie

brust-op-muenchen

Ober­arm­straf­fung im Über­blick

OP-Dauer:2 Stun­den
Anäs­the­tsieVoll­nar­kose (auf Wunsch auch in ört­li­cher Betäu­bung)
Kli­nik­auf­ent­halt1 Über­nach­tung (auf Wunsch auch ambu­lant)
Faden­ent­fer­nungselbst­auf­lö­send
Nach­be­hand­lung6 Wochen Kom­pres­si­ons­wä­sche in Form eines Bole­ros
Gesell­schafts­fä­hignach 10–14 Tagen
Sport:6 Wochen kein Sport
Risi­ken:Wund­hei­lungs­stö­run­gen, Nar­ben
Termin vereinbaren                        

TERMIN VEREINBAREN

 

Rück­ruf gewünscht?